Hauptschwerpunkt der heutigen Zeit

Rund um uns geht es turbulent zu. Viele Veränderungen und Erneuerungen.

Das ist die momentane Zeitqualität und allgegenwärtig.

Ich persönlich bemerke diese Turbulenzen extrem in meinem Job als Pädagogin... in der Klasse... neben den alltäglichen Turbulenzen im privaten Bereich.

Es kann so richtig durchbeuteln und es erscheint, dass nichts mehr Gültigkeit hat...

Auch wenn ich  mich mit anderen Lehrern austausche, bestätigen sie, dass wirklich vieles verändert ist... allen voran die Kinder.

 

Immer mehr Kinder zeigen

... Unruhe

... fehlende Motivation

... fehlende Aufmerksamkeit

... fehlendes Durchhaltevermögen

... fehlende Leistungsbereitschaft

... Forderungen seitens der Kinder.

Das ist nur ein kurzer Auszug aus der Liste...


Es rüttelt und beutelt uns - und das ist der NORMALZUSTAND momentan. Und das ist wichtig zu AKZEPTIEREN.

 

Es ist, wie es ist.

Und das ist gut so.

Es ist ganz neu.

 

 

Ich persönlich habe vieles probiert:

  • habe an mir selbst gezweifelt...
  • wollte jeden "retten" und jedem gerecht werden...
  • wollte es nicht wahrhaben, dass ich das gar nicht schaffen kann...
  • habe mich innerlich dagegen gewehrt...
  • denn ich fühlte mich ja für alles verantwortlich... 

Ich werkte und werkte und konnte viel bewegen. 

Aber kaum hatte ich das Gefühl, das eine Problem im Griff zu haben, kam das nächste. Und somit werkte und werkte ich wieder.

Ich hatte das Gefühl, in einem Hamsterrad eingesperrt zu sein. 

Und mein Energielevel sank und sank.

Ein Teufelskreislauf.

 

Aber eines Tages stieg ich aus aus dem Hamsterrad. 

 

Ich begann nämlich, an MIR SELBST zu arbeiten.

Und das ist mein Schlüssel vieler Lösungen.

Ich schaute mir an, warum ich an mir selbst so zweifelte... diese Ohnmacht... dieses Entgleiten in mir fühlte...

 

Und mit der Arbeit mit mir entdeckte ich immer wieder Muster, die in mir liefen.

Muster, die mich geprägt haben und die gar nicht ich selber waren.

Mit jedem Anschauen, mit jedem Lösen kam ich immer mehr in meine Mitte.

Und ich fühlte mich von Mal zu Mal mehr "da"... mehr präsent... und verbunden mit mir... mit meiner Mitte.

 

Und ich erkannte:

Wenn ICH in MEINER MITTE bin, fühle ich  mich wie ein FELS IN DER BRANDUNG.

Ich bin der Fels, den kein Wellengang, kein Sturm, nein nicht einmal ein Hurrikan umhauen kann.

Egal, was um mich herum passiert:

ICH BIN DA!

Denn nur wenn ich in meiner Mitte bin, bleibe ich hier... fest in der Brandung verankert... und nichts kann mich rütteln und beuteln.

Weder im Job noch im Privaten.

 

ICH BIN DER FELS IN DER BRANDUNG. PUNKT. 

 

 

Und auch, wenn die Zeitqualität turbulente Zeiten mitbringt... Zeiten, die Verunsicherung, Unsicherheit, Angst und Panik mitbringen können:

 

ES IST ZEIT FÜR NEUES. 

 

Und Neues kann Verunsicherung, Unsicherheit, Angst und Panik mitbringen. Das ist NORMAL.

Nur der Kampf gegen das, was momentan ist, kostet Energie. DEINE Energie.

Und ohne deiner Energie rüttelt und beutelt es dich.

 

Stoppe den Kreislauf.

Komm in DEINE Energie.

In DEINE Kraft.

In DEINE Mitte. 

Sei DEIN Fels in der Brandung.

Und bleibe es.  

 

Beginne jetzt. Du kannst es.

Und wenn du Unterstützung brauchst: Ich begleite dich gerne dabei.


Du kannst.

Ende der Geschichte.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0